Interview mit Marjana Schott

100x100_marjanaKeine Nordsee-Pipeline für K+S: Landesregierung steht vor dem Scherbenhaufen ihrer Politik
Weiterlesen


Video:

Teil 1

Teil 2

Weitere Informationen

Videorückschau auf die vergangene Plenarsitzung:

10-2014 10 15-01 j wissler

Kontakt: Presse


Thomas Klein - Image
Thomas Klein

(Pressesprecher)

Zimmer: 210 M
0611 - 350.6079
0176 - 80 12 81 97
t.klein@ltg.hessen.de Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.


Europäische Bürgerinitiative unterstützen:

220 TTIP-NO fotolia 63118823 M

Willi van Ooyen - Pressemitteilungen

DruckenE-Mail

Gerechte Steuern statt Schuldenbremse!

Montag, 26.09. 2011

Anlässlich der Stellungnahme von Ulrich Fried, Vorsitzender des Bundes der Steuerzahler Hessen, es werde nicht genug gespart, um die Schuldenbremse umzusetzen, erklärt Willi van Ooyen, finanzpolitischer Sprecher und Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:

„Es ist die immer selbe Leier des Bundes der Steuerzahler: Es muss mehr gespart werden, um die Schuldenbremse wirksam werden zu lassen. Umgekehrt wird ein Schuh daraus. Mit gerechten Steuern und einer deutlichen Verbesserung auf der Einnahmeseite braucht man gerade keine Schuldenbremse! DIE LINKE fordert gerechte Steuern statt Schuldenbremse und Kürzungsprogrammen.

Die schwarz-gelbe Landesregierung und der Bund der Steuerzahler sagen Schuldenbremse und meinen Bildungs- und Sozialabbau. Das ist der grundfalsche Weg."


Mehr zu diesem Thema: