Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles


Pressekonferenz Situation an der polnischen-belarussischen Grenze und Handlungsoptionen in Hessen

Die humanitäre Katastrophe entlang der belarussischen Grenze ist wieder aus der Berichterstattung verschwunden, doch die Notlage ist keinesfalls vorbei. Berichten zu Folge befinden sich noch mehrere hundert Menschen an der Grenze zwischen Polen und Belarus. Mittels einer Gesetzesänderung konnte die polnische Regierung das Gebiet entlang der Grenze zum Sperrgebiet erklären, sodass nach wie vor weder Journalist:innen noch humanitäre Nothilfeorganisationen Zugang zum Grenzgebiet haben. Berichte über Gewalt und Misshandlungen reißen nicht ab. Die Organisation „Ärzte ohne Grenzen“ spricht von mindestens 21 Todesfällen.

 

Zu Pressemitteilung geht es hier:

Kontakt

Schlossplatz 1-3
65183 Wiesbaden

Telefon: +49 (611) 350 60 90
Fax: +49 (611) 350 60 91

die-linke@ltg.hessen.de

Plenarbericht abonnieren