Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Im Jahr 2007 wurde die Nationale Strategie zur Biologischen Vielfalt vom Bundeskabinett beschlossen. Darin wurden 330 Ziele und 430 Maßnahmen festgelegt. Im gleichen Jahr trat Hessen der Kampagne „Countdown 2010“ der Weltnaturschutzorganisation IUCN bei und verpflichtete sich in diesem Rahmen, gezielte Maßnahmen für gefährdete Arten durchzuführen. Es ist kein Geheimnis, dass das Artensterben seit 2007 nicht gestoppt werden konnte. Im Gegenteil haben Klimawandel, Flächenverbrauch und eine weitere Intensivierung der konventionellen Landwirtschaft den Trend beschleunigt.

Eine Auswertung der Umsetzung und Wirksamkeit der getroffenen Maßnahmen fehlte aber bisher. Um diese Fehlstelle der Hessischen Landesregierung zu beseitigen und einen Blick auf die Situation in Hessen frei zu geben, hat DIE LINKE unterstützt von Naturschutzverbänden im Februar 2020 eine Große Anfrage „Bilanz der Biodiversitätsstrategie in Hessen“ (Drs.: 20/5343) an die Landesregierung gerichtet. Über ein Jahr später, im März dieses Jahres kamen die Antworten der schwarzgrünen Landesregierung.

Der Naturschutzbund Deutschland, Landesverband Hessen e.V. (NABU) hat die Antworten der Landesregierung ausgewertet und die Ergebnisse zusammen mit seinen Forderungen in einer dreiteiligen Übersicht präsentiert:

Hessen braucht natürliche Fließgewässer! Bilanz der hessischen Biodiversitätsstrategie Teil 1: Gewässern

Hessen braucht mehr geschützte Naturwälder ! Bilanz der hessischen Biodiversitätsstrategie Teil 2: Wald

Artensterben in der Agrarlandschaft stoppen! Bilanz der hessischen Biodiversitätsstrategie Teil 3: Landwirtschaft

Land Hessen versagt beim Artenschutz! Bilanz der hessischen Biodiversitätsstrategie Teil 4: Artenschutz

Weitere Anfragen Der LINKEN zum Themenkomplex Arten- und Naturschutz

  • Biberpopulation an der Losse bei Niederkaufungen (06.04.2021, Drs.: 20/5215)
  • Ein stummer Frühling? Notfallzulassung von bienengiftigen Neonikotinoiden für Hessen (03.02.2021, Drs.: 20/4989)
  • A 49: Erfüllung der Vorabmaßnahmen zum Weiterbau der Autobahn (09.09.2020, Drs.: 20/3591)
  • Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinien in Hessen - Teil I (10.02.2020, Drs.: 20/2342)
  • Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinien in Hessen - Teil II (10.02.2020, Drs.: 20/2343)
  • Insektenmonitoring in Hessen (14.02.2020, Drs.: 20/2431)
  • Insektensterben und Pestizideinsatz in Naturschutzgebieten (31.10.2018, 19.12.2018, Drs.: 19/6817)

Pressemitteilungen zum Thema


Ein stummer Frühling? Notfallzulassung von bienengiftigen Neonikotinoiden hessischen beim Zuckerrübenanbau

Zu der Entscheidung der Hessischen Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) für bienengiftige Neonikotinoide eine Notfallzulassung für den Zuckerrübenanbau in Südhessen zu erwirken, erklärt Heidemarie Scheuch-Paschkewitz, landwirtschafts- u. tierschutzpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag: Weiterlesen


Moratorium jetzt, kein Weiterbau der A 49: Dannenröder Wald erhalten - Klima und Biodiversität schützen!

Auf ihrer Fraktionsklausur in der Wiesbadener Jugendherberge hat die Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag sich auf einen offenen Brief verständigt, in dem sie Umweltministerin Priska Hinz und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir auffordert, sich für ein sofortiges Moratorium gegen den Weiterbau der A 49 einzusetzen. Dazu erklärt Jan Schalauske,... Weiterlesen


Institutionalisierter Naturschutz kann das Artensterben nicht aufhalten – Eigenlob der grünen stinkt

Anlässlich der heutigen Landtagsdebatte zur Förderung von Landschaftspflegeverbänden für den Biodiversitätsschutz erklärt Heidemarie Scheuch-Paschkewitz, landwirtschafts- und tierschutzpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag: Weiterlesen


DIE LINKE begrüßt Erhalt der Ackerflächen in Neu-Eichenberg - Ökonomie und Ökologie müssen gemeinsam gedacht werden

Die Fraktion DIE LINKE im Hessischen Landtag begrüßt die am Dienstagabend von der Gemeindevertretung Neu-Eichenberg gefasste Entscheidung, die Versiegelung von 80 ha wertvollen Ackerbodens auszusetzen. Dazu erklärt Torsten Felstehausen, umweltpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag: Weiterlesen


Wir brauchen einen Systemwandel in der Landwirtschaft -Blühstreifen allein können das Artensterben nicht aufhalten

Zur Vorstellung der Blühstreifeninitiative im Rahmen der Kampagne „Bienenfreundliches Hessen“ Weiterlesen


Biodiversität erhalten, Artensterben stoppen

Zu der heutigen Debatte über den Schutz der biologischen Vielfalt Weiterlesen


Volksbegehren Artenvielfalt: Auch in Hessen muss es mehr politischen Druck für den Artenschutz geben

Zu den Überlegungen, auch in Hessen ein Volksbegehren zum Schutz der Artenvielfalt zu starten Weiterlesen

Reden zum Thema


Heidemarie Scheuch-Paschkewitz

Heide Scheuch-Paschkewitz - Institutionalisierter Naturschutz kann das Artensterben nicht aufhalten

In seiner 52. Plenarsitzung am 3. September 2020 diskutierte der hessische Landtag über die Förderung von Landschaftspflegeverbänden für den Biodiversitätsschutz. Dazu die Rede unserer landwirtschaftspolitischen Sprecherin Heidemarie Scheuch Paschkewitz. Weiterlesen


Heidemarie Scheuch-Paschkewitz

Heidemarie Scheuch-Paschkewitz - 30 Euro Weidetierprämie für Weidetierhalterinnen und -hal

In seiner 34. Plenarsitzung am 19. Februar 2020 diskutierte der Hessische Landtag über die Einführung einer Prämie für Weidetiere. Dazu die Rede unserer landwirtschaftspolitischen Sprecherin Heidemarie Scheuch-Paschkewitz. Weiterlesen


Torsten Felstehausen

Alte Buchenwälder lassen sich ohne Klimaschutz nicht erhalten

In seiner 27. Plenarsitzung am 11.12.2019 diskutierte der Hessische Landtag über die Erweiterung des Nationalparks Kellerwald-Edersee. Dazu die Rede unseres umweltpolitischen Sprechers Torsten Felstehausen: Weiterlesen


Torsten Felstehausen

Flächenstilllegungen im Wald sind ökologisch und ökonomisch sinnvoll – alle Holzwege führen zur FDP

der Antrag ist in Gänze ärgerlich, versucht doch die FDP in populistischer Manier zu kurz gegriffene Wirtschaftsinteressen gegen Natur- und Umweltschutz auszuspielen. Kommen wir gleich zur Sache: In Wirtschaftwäldern – auch wenn sie nachhaltig genutzt werden – werden die Bäume bereits zur Hälfte ihrer Lebenserwartung gefällt. Die zweite... Weiterlesen


Heidemarie Scheuch-Paschkewitz

Biodiversität erhalten, Artensterben stoppen – gemeinsame europäische Agrarpolitik grundlegend ändern

Sehr geehrte/r Frau/Herr Präsident/in, liebe Kolleginnen und Kollegen, verehrte Gäste, „Die Bewahrung der biologischen Vielfalt ist eine wesentliche Voraussetzung, um unsere Lebensgrundlagen und Ressourcen zu sichern", stellte Priska Hinz im letzten hessischen Biodiversitätsbericht fest. Alles richtig – nur dass es in Hessen noch nicht einmal in... Weiterlesen


Heidemarie Scheuch-Paschkewitz

Bodenschutz ist Klimaschutz: Schutz von Ackerflächen vor Versiegelung und Verkauf an landwirtschaftsferne Großinvestoren

Es gilt das gesprochene Wort Sehr geehrte/r Frau/Herr Präsident/in, liebe Kolleginnen und Kollegen, verehrte Gäste, der letzte Sommer sollte allen vor Augen geführt haben, dass der Klimawandel die Landwirtschaft im besonderen Maße betrifft. Wir müssen in Zukunft mit erheblichen Ernteeinbußen auf Grund von heißen und trockenen Sommermonaten... Weiterlesen


Heidemarie Scheuch-Paschkewitz

"Wir müssen um jeden Hektar Ackerboden kämpfen!"

Nachhaltige Landwirtschaft in Hessen weiter fördern und unterstützen (Antrag der CDU Fraktion und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Ds. 20/180) Weiterlesen