Zum Hauptinhalt springen

Pressemitteilung


Auslaufen der kostenfreien Corona-Tests. Tests müssen auch für arme Menschen zugänglich bleiben

Anlässlich des Auslaufens der kostenfreien Corona-Tests für alle Menschen erklärt Christiane Böhm, sozial- und gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:

„Der Wegfall kostenfreier Testmöglichkeiten für alle verschärft die soziale Ungleichheit im Gesundheitssystem weiter. Wer nicht weiß, wie das Essen am Monatsende finanziert werden soll, wird keine drei Euro für einen Corona-Test aufbringen können. Arme Menschen trifft die Corona-Pandemie viel härter, sozial wie gesundheitlich. Es ist eine Schande, dass dieser Trend nun erneut auch noch verstärkt wird. Dies hätte auch die hessische Landesregierung anders auflösen können und müssen, wenn der Bund sich aus seiner Verantwortung stiehlt.“

Böhm verweist zugleich darauf, dass der privilegierte Zugang zu kostenfreien Tests etwa im Hessischen Landtag erhalten bleibe.

„Abgeordnete mit ihren hohen Einkünften dürfen sich weiter kostenfrei testen lassen, während die Kassiererin im Supermarkt oder ein wohnungsloser Mensch drei Euro zahlen muss – das ist doch sozialpolitischer Unsinn.

Natürlich muss der Landtag handlungsfähig bleiben. Aber das trifft auf viele andere Bereiche des öffentlichen Lebens ebenso zu, die keinen kostenfreien Zugang zu Tests mehr bekommen sollen. Der jetzige Zustand verschärft die soziale Ungerechtigkeit. Deshalb muss der diesbezügliche Beschluss sofort rückgängig gemacht werden.“

Suche nur in Pressemitteilungen



Pressestelle

Thomas Klein
Pressesprecher

Tel: 0611  350 60 79
Mobil: 0176  80 12 81 97
presse-linke@ltg.hessen.de

 

Tim Dreyer
Stellv. Pressesprecher

Tel: 0611  350 60 82
Mobil: 0176 72 86 03 90
presse-linke@ltg.hessen.de