Zum Hauptinhalt springen

Pressemitteilung


Krankenpflegehilfegesetz: Auch Pflegehilfsberufe dürfen nicht entwertet werden

Anlässlich der heutigen ersten Lesung des Krankenpflegehilfegesetzes und zur heutigen Protestaktion des VdK Hessen-Thüringen vor dem Landtag erklärt Christiane Böhm, gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:

„Auch Hilfskräfte sind in der Pflege unverzichtbar und übernehmen wichtige Aufgaben in einem komplexen Umfeld. Deshalb muss aus unserer Sicht endlich eine zweijährige Ausbildung zum Standard werden, um eine gute Vorbereitung für den beruflichen Alltag zu leisten. Leider hält Schwarzgrün am einjährigen Modell fest, auch mit entsprechenden Auswirkungen auf eine nachfolgend deutlich schlechtere Entlohnung. Damit wird mal wieder die Pflegeversorgung unterminiert und nicht ausreichend wertgeschätzt.

Der VdK rückt mit seiner Kampagne #Nächstenpflege die Situation von pflegenden Angehörigen in den Blickpunkt – auch heute auch vor dem Hessischen Landtag. Die „Demo ohne Menschen“, weil Pflegende keine Zeit haben sich auf die Straße zu stellen, ist ein wunderbares Sinnbild für den Alltag in der Pflege. Zeitdruck, Überlastung und mangelnde Anerkennung der geleisteten Arbeit prägen die Erfahrungen von Angehörigen und Beschäftigten. Nur mit Entlastung kann es gelingen, den Pflegenotstand zu überwinden und wieder mehr Kräfte für die Pflege (zurück-)zugewinnen.“

Hinweis:

Abgeordnete der Fraktion DIE LINKE werden an der heurigen Protestaktion des VdK Hessen-Thüringen vor dem Landtag in Wiesbaden teilnehmen.

Suche nur in Pressemitteilungen



Pressestelle

Thomas Klein
Pressesprecher

Tel: 0611  350 60 79
Mobil: 0176  80 12 81 97
presse-linke@ltg.hessen.de

 

Tim Dreyer
Stellv. Pressesprecher

Tel: 0611  350 60 82
Mobil: 0176 72 86 03 90
presse-linke@ltg.hessen.de