Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Pressemitteilung


Ein Jahr nach den Mordanschlägen von Hanau: Erinnerung - Gerechtigkeit - Aufklärung - Konsequenzen!

Anlässlich des Jahrestags der rassistischen Morde von Hanau erklären Janine Wissler und Jan Schalauske, Vorsitzende und stellvertretender Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:

„Am 19. Februar 2020 hat in Hanau einer der schlimmsten rechtsterroristischen Anschläge in der Geschichte der Bundesrepublik stattgefunden. Wir trauern um Ferhat Unvar, Hamza Kurtović, Said Nesar Hashemi, Vili Viorel Păun, Mercedes Kierpacz, Kaloyan Velkov, Fatih Saraçoğlu, Sedat Gürbüz und Gökhan Gültekin. Deren Ermordung markiert einen weiteren, traurigen Höhepunkt rechter, rassistischer Gewalt in Deutschland. Die Angehörigen fordern zu Recht eine lückenlose Aufklärung der Hintergründe der Morde. Sie können sich unserer Solidarität und Unterstützung sicher sein.“

Das Gerede von Einzelfällen und Einzeltätern müsse endlich aufhören, denn das sei schon lange eine Verharmlosung. Solche Täter, wie der von Hanau, seien oftmals in rechte Netzwerke eingebunden und fühlten sich von einer migrationsfeindlichen Stimmung bestärkt, die in den letzten Jahren nicht nur von Rechtsaußen befeuert worden sei, so Wissler und Schalauske. Dieser Entwicklung müssten alle Demokratinnen und Demokraten gemeinsam entgegentreten, um rechte Netzwerke aufzudecken, zu bekämpfen und zu zerschlagen.

„DIE LINKE ruft ihre Mitglieder und Anhänger auf, am 19. Februar an den an zahlreichen Orten stattfindenden Gedenkveranstaltungen teilzunehmen.“

 

Gedenkveranstaltungen:

18. Februar 2021

Frankfurt am Main | Hauptbahnhof / Kaisersack | 18:00 Uhr (Demo)

 

19. Februar 2021

Butzbach/Wetterau | Marktplatz | 17:00 Uhr

Darmstadt | Luisenplatz  | 16:00 Uhr  (Demo)

Frankfurt am Main | Friedensbrücke | 17:30 Uhr

Friedrichsdorf (Taunus) | Landgrafenplatz | 16:30 Uhr

Fulda | Bahnhofsvorplatz | 18:00 Uhr

Gießen | Berliner Platz | 17:00 Uhr

Groß-Gerau | Marktplatz | 19:00 Uhr 

Hanau | Marktplatz | 15:00 Uhr

Kassel | Rathaustreppe | 17:00 Uhr

Marburg | Erwin Piscator Haus | 15:00 Uhr

Offenbach | Polizeipräsidium Südosthessen | 16:30 Uhr

Wetzlar | Domplatz | 19:02 Uhr

Wiesbaden | Dern‘sches Gelände | 16:00 Uhr


Suche nur in Pressemitteilungen



Pressestelle

Thomas Klein
Pressesprecher

Tel: 0611  350 60 79
Mobil: 0176  80 12 81 97
presse-linke@ltg.hessen.de

 

Tim Dreyer
Stellv. Pressesprecher

Tel: 0611  350 60 82
Mobil: 0176 72 86 03 90
presse-linke@ltg.hessen.de