Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Pressemitteilung


Landesregierung brüstet sich mit der Digitalisierung von Schulen, während sie diese nur erschwert

Zu den gestern veröffentlichten Förderrichtlinien des Digitalpakts erklärt Elisabeth Kula, bildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:

„Auch, wenn es zu begrüßen ist, dass nach langem Warten endlich die Möglichkeit geschaffen wurde, die Gelder zur Digitalisierung von hessischen Schulen abzurufen, so ist es gleichermaßen enttäuschend, wie wenig die Landesregierung bereit ist, die Schulen bei diesem notwendigen Schritt zu entlasten.“

Zum einen werde es den Schulen unnötig schwer gemacht, die Gelder für neue technische Ausstattung anzufordern, zum anderen dürften diese Gelder nicht für den IT-Support oder für Wartungsaufgaben genutzt werden, so Kula.

„Es ist bedauernswert, dass die Landesregierung erwartet, dass Schulen immer weitere Aufgaben übernehmen, ohne entsprechende Mittel zu bekommen. Auch die Frage der Finanzierung nach Auslaufen des Digitalpaktes bleibt weiterhin ungeklärt und zeigt: Die Landesregierung hat immer noch nicht begriffen, dass Digitalisierung eine Daueraufgabe ist.“


Suche nur in Pressemitteilungen



Pressestelle

Thomas Klein
Pressesprecher

Tel: 0611  350 60 79
Mobil: 0176  80 12 81 97
presse-linke@ltg.hessen.de

 

Tim Dreyer
Stellv. Pressesprecher

Tel: 0611  350 60 82
Mobil: 0176 72 86 03 90
presse-linke@ltg.hessen.de

Hinweis

Nach dem Wechsel der Homepage sind die Beiträge aus früheren Wahlperioden noch nicht ins neue System übertragen. Auf unserer bisherigen Website finden Sie die

Pressemitteilungen WP 17-19