Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Pressemitteilung


Luca-App ist in Hessen gescheitert

Die im März 2021 für mehr als zwei Millionen Euro angeschaffte Kontaktdatenverfolgungssoftware „Luca-App“ soll nach Auskunft der Hessischen Digitalministerin eingestellt werden. Dazu erklärt Torsten Felstehausen, Parlamentarischer Geschäftsführer und datenschutzpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:

„Die Bilanz der ‚Luca-App‘ fällt für Hessen mehr als ernüchternd aus. Trotz intensiver Nachfragen, war es nicht möglich, Auskunft über die erfolgte Kontaktnachverfolgungen zu erhalten und ob die App tatsächlich die Daten liefert, die den Gesundheitsämtern helfen, Infektionsketten zu unterbrechen.

Damit wird deutlich, dass der ideologiegetriebene Ansatz ‚Privat vor Staat‘ auch in diesem Fall krachend gescheitert ist. Während die Corona-App des RKI die Nutzer datensparsam über mögliche Gefahren informiert, wurde mit der Beschaffung der Luca-App eine private Datensammelstelle installiert, deren Kosten um ein vielfaches höher sind und deren Nutzen kaum feststellbar ist. DIE LINKE begrüßt diesen lange überfälligen Schritt der Landesregierung und gratuliert zu diesem Erkenntnisgewinn.“


Suche nur in Pressemitteilungen



Pressestelle

Thomas Klein
Pressesprecher

Tel: 0611  350 60 79
Mobil: 0176  80 12 81 97
presse-linke@ltg.hessen.de

 

Tim Dreyer
Stellv. Pressesprecher

Tel: 0611  350 60 82
Mobil: 0176 72 86 03 90
presse-linke@ltg.hessen.de