Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Pressemitteilung


SAFE-SCHOOL-Studie: Liefern Selbsttestungen verlässliche Gewissheit?

Zu den Studienergebnissen der SAFE-SCHOOL-Untersuchung im Auftrag der Hessischen Landesregierung erklärt Christiane Böhm, gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:

„PoC-Antigentests mögen zu einem gewissen Grad ungenau sein, falsch-negative Prüfergebnisse sind bei korrekter Anwendung jedoch eigentlich ausgeschlossen. Solche Ergebnisse weisen darauf hin, dass nicht alle teilnehmenden Lehrkräfte ausreichend geschult waren, um korrekte Abstriche sicherzustellen. Statt im Nachhinein einen Fragebogen ausfüllen zu lassen, hätte wenigstens ein Teil der Studienteilnehmenden regelmäßig verdachtsunabhängig mittels PCR-Test getestet werden müssen, um die Anwendbarkeit von Selbsttestungen als verlässliches Instrument überprüfen zu können. Das Land hat sicherzustellen, dass Lehrkräfte, wenn sie im Präsenzunterricht sind, regelmäßig und zuverlässig getestet werden.“

 

Elisabeth Kula, schul- und jugendpolitische Sprecherin, ergänzt:

„Die Antworten der hessischen Landesregierung auf unsere Kleine Anfrage hierzu belegen, dass Tests allein nicht genügen, um Lehrkräfte sicher zu schützen. Schulen müssen endlich in den baulichen Zustand versetzt werden, dass Hygienemaßnahmen auch umsetzbar sind. Das beginnt bei nutzbaren Waschbecken und Toiletten sowie ausreichend Seife. Es setzt sich fort bei Luftfilteranlagen sowie einer angemessenen digitalen Lehr- und Lernausstattung für Personal und Schülerinnen und Schüler. Lehrkräfte, ebenso wie Erzieherinnen und Erzieher arbeiten weiterhin unter teils widrigsten Bedingungen mit zahllosen, beruflich nicht-vermeidbaren Kontakten und vermissen zu Recht eine angemessene Berücksichtigung ihrer Interessen. So wird eine Corona-Infektion beispielsweise noch immer nicht als Berufskrankheit anerkannt. Die Landesregierung ist aufgefordert, das hohe Engagement des Bildungspersonals endlich vollumfänglich und angemessen zu würdigen. Warme Worte reichen nicht aus.“

 

Hinweis:

Beantwortete Kleine Anfrage „Selbsttestungen von Lehrkräften und die Ergebnisse der „SAFE SCHOOL" –Studie“ (Drs. 20/4293) anbei (siehe PDF im Anhang)

Dateien


Suche nur in Pressemitteilungen



Pressestelle

Thomas Klein
Pressesprecher

Tel: 0611  350 60 79
Mobil: 0176  80 12 81 97
presse-linke@ltg.hessen.de

 

Tim Dreyer
Stellv. Pressesprecher

Tel: 0611  350 60 82
Mobil: 0176 72 86 03 90
presse-linke@ltg.hessen.de