Zum Hauptinhalt springen

Pressemitteilung


Rodung des Fechenheimer Waldes: Ausbau der Autobahn und Bau des Riederwaldtunnels bleibt offensichtlich falsch

Zur Fortsetzung der Rodungsarbeiten im Fechenheimer Wald, der für ein Autobahnprojekt weichen muss, erklärt Axel Gerntke, verkehrspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:

„Der geplante Lückenschluss der Autobahn durch den Riederwaldtunnel ist offensichtlich falsch. Er wird die Anwohnerinnen und Anwohner im Osten Frankfurts zusätzlich belasten, den vorhandenen Stau nicht verringern, Verkehrslärm erhöhen und insgesamt die Lebensqualität in der Region deutlich senken. Umso wichtiger wäre es gewesen, dieses Dinosaurierprojekt zu beerdigen.

Wir danken allen Aktivistinnen und Aktivisten für ihren Einsatz zum Erhalt des Waldes. DIE LINKE hofft, dass die Politik endlich dem Klimaschutz Priorität einräumt. Die Fällarbeiten im Fechenheimer Wald zeigen, dass Schwarzgrün sich in klimapolitischer Hinsicht auf Abwegen befindet.“

Es sei höchste Zeit, so Gerntke, dass das schwarzgrüne Kabinett seine umweltpolitische Geisterfahrt einstelle und nicht länger ‚Asphalt statt Wald‘ propagiere.

Suche nur in Pressemitteilungen



Pressestelle

Thomas Klein
Pressesprecher

Tel: 0611  350 60 79
Mobil: 0176  80 12 81 97
presse-linke@ltg.hessen.de

 

Tim Dreyer
Stellv. Pressesprecher

Tel: 0611  350 60 82
Mobil: 0176 72 86 03 90
presse-linke@ltg.hessen.de