Zum Hauptinhalt springen

Pressemitteilung


Solarenergie: Landesregierung hechelt der Entwicklung hinterher

Anlässlich der heutigen Aktuellen Stunde zum geplanten Solar-Paket der Bundesregierung erklärt Axel Gerntke, energiepolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Hessischen Landtag:

„Schwarzgrün braucht jetzt schon Kabinettsbeschlüsse des Bundes, um energiepolitische Erfolge im Hessischen Landtag verkünden zu können. Die Landesregierung hinkt der Entwicklung im Energiesektor dramatisch hinterher. Mehr als zehn Jahre hat es nach dem entsprechenden Beschluss des Hessischen Energiegipfels gedauert, bis kürzlich die Pflicht zu Solardächern auf Landesgebäuden Landesgesetz wurde. Und vom Gesetzestext allein entsteht noch kein Solardach, es muss jetzt auch umgesetzt werden.“

Im Jahr 2020 seien erst 13 Prozent der landeseigenen Dachflächen für Photovoltaik und Solarthermie genutzt worden, habe eine Anfrage der LINKEN ergeben. Und 2019 habe der Anteil des selbst erzeugten Stroms 0,76 Prozent am Eigenbedarf der Landesverwaltung betragen, so Gerntke.

„Es ist absehbar, dass die bisherigen Planungen bereits von der Realität überholt wurden. Durch die massenhafte Elektrifizierung von Autos und Heizungen wird der Strombedarf massiv steigen. Schwarzgrün hat hierfür jedoch keine Antworten und hechelt der Entwicklung hinterher. Der Solarausbau lahmt und beim Windkraftausbau belegt Hessen regelmäßig hintere Plätze, obwohl gerade hier ein ambitionierter Ausbau notwendig wäre. Bei der Energiewende gilt leider: Hessen hinten.“

 

Suche nur in Pressemitteilungen



Pressestelle

Thomas Klein
Pressesprecher

Tel: 0611  350 60 79
Mobil: 0176  80 12 81 97
presse-linke@ltg.hessen.de

 

Tim Dreyer
Stellv. Pressesprecher

Tel: 0611  350 60 82
Mobil: 0176 72 86 03 90
presse-linke@ltg.hessen.de