Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Pressemitteilung


Hartz IV muss weg Notwendig ist eine sanktionsfreie und bedarfsorientierte Mindestsicherung, die die Würde aller Menschen wahrt

Zum heutigen Setzpunkt der LINKEN „15 Jahre Hartz IV – 15 Jahre Verletzung der Menschenwürde – es reicht!“ erklärt Christiane Böhm, sozialpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:

„Die Agenda-Politik mit dem vermeintlichen Aushängeschild Hartz IV steht für die bewusste Beschädigung des Sozialstaatsprinzips. In der Folge ist Deutschland im Vergleich der OECD-Staaten bei vielen Rankings in Spitzenpositionen gerückt: bei Niedriglöhnen, prekärer Beschäftigung, Alters- und Kinderarmut. Hartz IV ist das Armutszeugnis des Neoliberalismus in Deutschland.“

Böhm verweist darauf, dass der Widerstand gegen die falsche Agenda-Politik in letzter Zeit wieder deutlich an Unterstützung gewinne.

„Wenn selbst SPD und Grüne schrittchenweise der eigenen politischen Vergangenheit den Rücken kehren, zeigt das die Kraft der sozialen Bewegungen, die in den vergangenen 15 Jahren den Widerstand gegen das Hartz-Regime organisiert haben. Ihnen gilt mein besonderer Dank. Mit dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zu den Sanktionen ist eine neue Tür aufgestoßen, um endlich mit dem Systemfehler Hartz IV zu brechen. Hartz IV muss weg. Es braucht eine sanktionsfreie und bedarfsorientierte Mindestsicherung, die die Würde aller Menschen in Deutschland wahrt.“


Suche nur in Pressemitteilungen



Pressestelle

Thomas Klein
Pressesprecher

Tel: 0611  350 60 79
Mobil: 0176  80 12 81 97
presse-linke@ltg.hessen.de

 

Tim Dreyer
Stellv. Pressesprecher

Tel: 0611  350 60 82
Mobil: 0176 72 86 03 90
presse-linke@ltg.hessen.de

Hinweis

Nach dem Wechsel der Homepage sind die Beiträge aus früheren Wahlperioden noch nicht ins neue System übertragen. Auf unserer bisherigen Website finden Sie die

Pressemitteilungen WP 17-19