Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Pressemitteilung


Marode Schulgebäude: Schwarzgrün muss die Kritik der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) ernst nehmen – Bedarfsanalyse ist überfällig

Anlässlich der von der GEW zu Recht beklagten Zustände der Schulgebäude und des hier bestehenden Investitionsbedarfs erklärt Elisabeth Kula, bildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Hessischen Landtag:

„Jahrzehntellanger Investitionsstau hat in Teilen Hessens für gesundheitsgefährdende Zustände in Schulen und zu temporären Schulschließungen geführt. Daher fordert DIE LINKE. im hessischen Landtag seit Jahren eine umfassende, hessenweite Bedarfsanalyse. Wie die von der GEW vorgelegten Ergebnisse zeigen, sind die Unterschiede sowohl bei den Investitionen als auch beim Bedarf regional sehr unterschiedlich.“

Die schwarzgrüne Landesregierung könne sich nicht damit herausreden, dass es sich hier um eine rein kommunale Aufgabe handele. Wenn Schülerinnen und Schüler nicht mehr ohne Gefährdung unterrichtet werden könnten, sei das ein durchaus auch ein Landesthema, so Kula.

„Dank der Förderprogramme sind die Investitionen gestiegen, doch ausreichend ist das alles leider nicht. Es wird selbst bei bestem Bemühen mindestens ein Jahrzehnt dauern, den Investitionsstau abzubauen. Die Aufrechterhaltung baulicher Standards und schulischer Ausstattungen ist eine Daueraufgabe, die zuverlässig und stetig betrieben werden muss – und die die Landesregierung endlich flachendeckend und entschlossen angehen muss.“


Suche nur in Pressemitteilungen



Pressestelle

Thomas Klein
Pressesprecher

Tel: 0611  350 60 79
Mobil: 0176  80 12 81 97
presse-linke@ltg.hessen.de

 

Tim Dreyer
Stellv. Pressesprecher

Tel: 0611  350 60 82
Mobil: 0176 72 86 03 90
presse-linke@ltg.hessen.de